Ausflüge

Innerhalb eines Umkreises von 100 km erreichen Sie die meisten Sehenswürdigkeiten des Burgund. Beaune mit seiner romantischen Altstadt ist seit Jahrhunderten Zentrum des burgundischen Weinhandels. Bereits in der Römerzeit erwähnt, erhielt Beaune 1203 die Stadtrechte. Das Hôtel-Dieu, im Jahre 1443 als Armenhospiz gegründet, beherbergt heute ein Museum und stellt die spektakulärste Sehenswürdigkeit der Stadt dar. Dort finden jährlich im November die Charité-Weinauktion und im Juli das internationale Barockfestival statt. Sie erreichen Beaune in ca. 20 Minuten von La Vierge Romaine.

Dijon, die historische Hauptstadt des Burgund erreichen Sie in ca. einer Stunde. Dijon besitzt eine beindruckend schöne Altstadt, die man dem Eulenweg folgend besichtigen kann. Das Museum im Herzogspalast ist besonders interessant. Dijon ist auch berühmt für seinen Senf.




Ein Ausflug nach Tournus lohnt schon allein wegen der architektonisch sehr reizvollen Kirche Saint Philibert aus dem frühen 11. Jahrhundert. Besonderes Merkmal der Kirche ist das Tonnengewölbe des Längsschiffs. Tournus ist ca. 40 Minuten von uns entfernt.

Cluny ist vor allem durch die nach der Revolution zerstörte mittelalterliche Abtei von Cluny bekannt. Cluny war eines der bedeutendsten christlichen Zentren des Mittelalters und hatte zeitweise das größte Gotteshaus der christlichen Welt. Heute sind noch einige Bauten der Abtei zu besichtigen. Nach Cluny benötigen Sie eine gute Stunde.


 




Das Chateau Cormatin gehörte wie die Stadt Cormatin ehemals dem Marquis de Ble de Huxelles. Dieser war unter Ludwig XIV. Intendant für die Finanzen. Das Schloss verfügt über einen sehr großen Schlosspark nebst Küchengarten, der früher für die Versorgung der Bewohner genutzt wurde.


Autun bietet neben der Kathedrale Saint-Lazare ein sehr gut erhaltenes römisches Amphitheater und viele andere mittelalterliche und antike Sehenswürdigkeiten. Autun wird auch das Tor zum Morvan genannt, dem Granitmassiv des Burgunds. Hier verbrachte Napoléon Bonaparte am Lycée Militaire die Zeit seiner Ausbildung. Autun erreichen Sie in ca. 45 Minuten von uns aus.

Couches ist bekannt durch das Château de Marguerite de Bourgogne, eine im 11. Jahrhundert erbaute Burg, um die sich die Legende der Frau Ludwigs X. und damit der Königin von Frankreich rankt. Der Ausflug zu der Festungsanlage dauert nur 15 Minuten.

 

Das Zentrum von Paray-le-Monial wird durch die Kirche Sacré-Coeur, einer Basilika mit dreijochigem Haupthaus dominiert. Die Stadt mit ihrer Kirche war einmal einer der bedeutendsten Pilgerorte Frankreichs. Im Jahre 1986 besuchte Papst Johannes Paul II Paray-le-Monial.





Das Schloß von La Rochepot wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Im 15. Jahrhundert residierten hier die Ritter des goldenen Flieses Régnier and Philippe Pot. Im 19. Jahrhundert restauriert, ist die Burg heute bewohnt und kann besichtigt werden. Sie erreichen La Rochepot in ca. 15 Minuten.

Die Abtei von Fontenay ist eines der bedeutendsten Zisterzienserklöster, Sie erreichen sie in ca. 1,5 Stunden. Im Jahr 1118 vom Heiligen Bernhard von Clairvaux gegründet, endete das Klosterleben bereits mit der Revolution 1789. Heute gehört Fontenay zum UNESCO-Weltkulturerbe.